Nächste Anlässe

Weiterbildung im Kollegium (Kein Unterricht)
13. Juni 2018 -

Schulfest in Rapperswil
28. Juni 2018 -

Du bist hier: Primarschule Rapperswil BE > Rapperswil > Ritter und Burgdamen auf Schloss Burgdorf

Ritter und Burgdamen auf Schloss Burgdorf

4. Dezember 2017 15:01 von webmaster

Reise

Am Dienstag, den 21.11.17 besuchten die 5./6. C das Schloss Burgdorf. Um 9:00 Uhr fuhren wir mit dem Bus und Zug ins Schloss. Wir haben auf der Hinfahrt Graffitis gesucht. Als wir im Schloss angekommen waren, begrüsste uns Herr Boss herzlich. Er  hat uns durch das Schloss geführt, und uns alles erklärt.

Kleidung

Zu Beginn der Führung kleideten wir uns wie mittelalterliche Knappen und Burgdamen ein.

BURGDAMEN: Die Mädchen zogen ein langes Kleid mit Unterrock an und setzten sich einen goldenen Ring (Schapell) auf dem Kopf. Ausserdem schlüpften sie gegen die Kälte in einen aus Stoff genähten Umhang mit Kapuze (Gugel). Man hätte noch viele weitere Schmuckstücke tragen können.

KNAPPEN: Die Jungs trugen eine Bundhaube und darüber eine Kettenhaube, danach zogen sie einen Kampfrock mit Gürtel an. Diesen mussten sie mit einer speziellen Technik zuschnallen.

Waffen

Die Knappen durften danach noch verschiedene Ritterhelme anprobieren. Wir konnten uns mit einem Schild gegen Herrn Boss verteidigen. Starke Schläge waren wie Pfeffer und die schwachen wie Honig. Nachher durften wir einen Zweihänder in die Hände nehmen. Jedes Schwert hatte eine Blutrinne in der Mitte. Der Schwerpunkt des Schwertes liegt oberhalb des Griffes.

 

Archäologenschachtel

Frau Roth hat uns in der Kapelle die Archäologenschachtel gezeigt. Es gab einen Krähenfuss darin. Wenn Angreifer kamen, wurden die Krähenfüsse über die Mauer geworfen, damit sie darauf standen. Es hatte auch einen Schlüsselbund. Solche brauchten die Frauen, um die verschiedenen Türen zu öffnen. Interessant war auch die Wachstafel, die man brauchte, um Nachrichten zu überbringen. Mit einer zweizinkigen Gabel konnte man Fleisch aufstechen. 

Knappenschule

Zu Beginn der Knappenschule mussten wir mit Lanzen in eine Reihe stehen und üben, uns  vor anderen Kriegern zu  „blöffen“. In der Knappenschule konnten wir Armbrust schiessen und auf einem Balken balancieren. Dabei hat Herr Schwarz probiert, uns mit einem Speer vom Balken zu stossen. Dann konnte man auf Holzschuhen rumlaufen, mit einem Schild eine Leiter raufklettern, mit Schildern und Speeren kämpfen, Wasser in Kesseln auf den Schultern rumtragen und den Hof wischen. Wir hatten sehr viel Spass dabei!

Der Sodbrunnen

Der Sodbrunnen im Schloss ist 45 Meter tief. Feinde schmissen tote Tiere in den Brunnen, um das Wasser zu vergiften, so dass alle krank wurden und starben. So war es am einfachsten, die Feinde auszurotten. Man musste immer den Deckel drauf legen, damit das Wasser  nicht verschmutzt werden kann. Wir haben Wasser in den Brunnen reingeschüttet und nach ein paar Sekunden hörten wir es plätschern. Das Wasser war im Mittelalter sehr wertvoll.

Das Katapult

Am Schluss gingen wir mit dem Herrn Boss nach draussen zu einem Häuschen und haben das Katapult rausgezogen. Dann haben wir einen kleinen blauen Ball eingespannt. Wir zählten von 5 an in verschiedenen Sprachen runter auf 0. Ruven stand weiter vorne und holte den Ball. Anschliessend bedankten wir uns bei Herrn Boss und verabschiedeten uns.

Was für ein toller Tag!

 

Schreibe einen Kommentar

Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht. Erforderliche Felder sind mit * markiert.